Dünne Handlung ohne rettende Sprache/Form. Wetter von Jenny Offil wirkt wie ein Tagebuch. Ohne Pointe.

Wetter von Jenny Offil ist ein kurzes Buch, das aus kurzen Sätzen besteht. Die kurzen Sätze sind in kurzen frei schwebenden Absätzen arrangiert. „Wetter“ präsentiert sich also als rechteckige diffuse graue Flecken auf weißem Papier. Man wollte sagen, als „Wolken“, aber ich fürchte, das unterstellt zu viel Intention. Laut Ankündigung geht es um das folgende: … Dünne Handlung ohne rettende Sprache/Form. Wetter von Jenny Offil wirkt wie ein Tagebuch. Ohne Pointe. weiterlesen