Der Staub auf Pop(Literatur)Klassikern

Faszinierend, wie die Altbackenheit eines frühen Pop(Literatur)-„Hits“ wie American Psycho unmittelbar mit dem Versuch zu korrelieren scheint, derselben vorzubauen. Denn fast keine popkulturelle Referenz ist wie zB bei Hornby, Welt oder gar Cortazar & den Beatnicks so abseitig, dass nur noch Eingeweihte heute wissen, wovon und vor allem wannvon die Rede war – ausgerechnet das aber lässt die Coolnes dann relativ schmerzfrei in Zeitlosigkeit überführen. Ellis Protagonist dagegen hört Phil Collins, kennt neben Armani noch zwei oder drei andere große Marken & danced zu INXS ab… das macht den Roman heute extra staubig, als hätte meine Oma ihre Lebensgeschichte aufgeschrieben und dann mittels eines Lexikons für populäre Musik der neunziger & einem alten Männer Modemagazin rasch noch jeden zweiten Satz aufgepeppt (abzüglich der Mordserie. Lesen so viele Deppen das Internet, wird man das wohl dazusagen müssen).

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s