Philip Dick & die Schreibmaschinenaffen

Wenn ich mir Philip Dicks Romanproduktion (über 200) und die schiere Masse an Kurzgeschichten anschaue, kommt mir manchmal der Gedanke, dass Dick bisher am ehesten die Idee verwirklichte, man müsse nur einen Affen für die Ewigkeit an eine Schreibmaschine setzen, um alle Meisterwerke der Weltliteratur zu produzieren. Und unglaublich viel Müll. Ernsthafter: Es ist faszinierend zu sehen was professionelles Schreiben auf so unterschiedliche Weisen bedeuten kann wenn man unbedingt davon und nur davon leben möchte.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s