Nachdichtungen chinesischer Lyrik – eXperimenta 9/13

Vor etwa eineinhalb Jahren habe ich in der Literaturzeitschrift eXperimenta einige von mittlerweile gut 50 Nachdichtungen aus dem Chinesischen präsentiert. Im Vorwort findet sich das ein oder andere zu meinen Motivationen, die sich kurz folgendermaßen zusammenfassen lassen:

Bis heute gibt es im Deutschen kaum Übertragungen  aus dem Chinesischen, die das Werk bei aller Schwierigkeit, die strenge Form des Originals zu transportieren, als Kunstwerk erfahrbar machen.

Versucht man zB literarisch interessierten Freunden chinesische Lyrik schmackhaft zu machen, zucken die mit den Schultern, und das mit Recht: In den deutschsprachigen Übertragungen dominiert der Kitsch. Wie ich mit Mitteln der Übersetzungskritik, Wort-für-Wort-Übersetzungen und vergleichender Übertragung versuche, ein wenig Abhilfe zu schaffen kann man unten oder ab S.54 nachlesen.

Chin1 chin2 chin3 chin4

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s